Antihelden

Anfang Januar 1981
Transport & Lieferung

Greg und Vasily haben inzwischen eine vollständige Lieferung von Pharmazeutika und Maschinen zur Wasserwiederaufbereitung im Hafen von Djibouti entgegengenommen.

Bei einem Zwischenstop an einem grünen Tal durch die Geröllwüste wird das Dorf, in dem der Konvoi nächtigt von er einem riesigem Heuschreckenschwarm überfallen, der in wenigen Stunden die vorher noch grüne Landschaft vertilgt.

Aus dem Fenster im Zimmer beobachten sie, wie zwischen dem Schwarm auch ein duzend seltsame Vögel mit monströsen Gebissen einen der wachhabenden Söldner bis auf die Kochen verzehren.

bird.jpg

Am nächsten morgen beobachten sie, dass es auch einen weiteren von den 5 Söldnern erwischt hat… auch wurden wohl einige lokale Menschen und Tiere vertilgt.

Zwei jugendliche Einheimische wurden als Ersatz rekrutiert.

Da die Heuschrecken die Nahrungsmittel vernichtet haben, gibt es zum Frühstück fast nur gegrillte Heuschrecken. Eine Proteinhaltige Delikatesse, die Greg jedoch verschmäht und stattdessen froh ist, etwas Mehlbrei ohne Insekten und ein paar Scheiben Brot zu finden.

Bei der weiteren Fahrt bemerken sie vom Konvoi aus, dass das ehemals grüne Tal auf fast 100km länge vollständig von den Heuschrecken vernichtet wurde.

Noch in Afar wird der Konvoi auf der Straße von bewaffneten Freiheitskämpfern aufgehalten. Sie erweisen sich als Auftraggeber und übernehmen ihren Teil der Lieferung bei einer Tasse Tee.

View
Anfang Dezember 1980
Etwas Zeitsprung

Keeynaan Bashiir Indhobuur is gone… Er erscheint nicht mehr in der Klinik bei Sarah Thiel

Im Nord-Osten Amhara Region ist eine Malaria Epidemi ausgebrochen. Sarah erfährt das von anderen Ärzten der MSF. Greg und und Vasily Aboimov sind gemeinsam nach Dschibuti geflogen. Dort nehmen sie Importe für Maschinen zur Wasseraufbereitung und Medikamente entgegen. In Kooperation mit der HEA und in Absprache mit NPC: Asfa Ahemed organisieren sie einen Hilfskonvoi über die Bergregion Afar.

View
Monde Sans Faim Kongress - Day 6

Während Sarah in der Klinik Patienten behandelt, nehmen Greg, Vasily und Bashiir an der Abschlussveranstaltung der MSF/MdM teil.

Noch vor den Abschlussreden wendet sich Greg an NPC: Asfa Ahemed. Greg teilt Herrn Ahemed mit, dass er plant in den Norden zu reisen, um vor Ort Recherche zur Planung einer Brunnenbohrung bzw. Wasseraufbereitung zu leisten. Asfa begrüsst das humanitäre Engagement von Greg und bezeichnet es als eine hervorragende Idee, welche die HEA gerne unterstützt und sichert Greg zu, sich darum zu kümmern das Frau Thiel die Reise begleiten sollte.

(Ergänzende Details zum Gespräch Greg?)

Die Abschlussvorträge:
NPC: Bernard Kouchner tritt auf und wiederholt den Kernansatz der MdM “Zeugen zu werden”. Er malt ein recht düsteres aber vages Bild der Zukunft und appelliert an die Anwesenden aufmerksam zu sein und mitzuhelfen die Welt darüber zu informieren was in der Region passiert und zukünftig passieren wird.

NPC: Peter Saint-Denys liest das gemeinsam erstellte Manifest vor und erläutert es mit anderen Teilnehmern der Konferenz.

NPC: Sarah Wimby bedankt sich bei allen Teilnehmern für ihre Mitwirkung und bietet sich als Ansprechpartnerin für alle weiteren Fragen, Vorschläge zur Projekten usw. an.

Am Abend gibt es Essen und musikalische Untermalung von einer authentisch folkloristischen Band. Während sich die Teilnehmer gut unterhalten, hört man einen Schuß und die meisten der Teilnehmer strömen nach draußen.

Dort sieht man, dass eine Polizist der gerade eines von 3/4 Kindern (NPC: 4 Kinder) erschossen hat. Er schlägt mit seinem Knüppel auf einen alten Mann ein, bevor NPC: Lieutenant “Jack” eingreifen kann und den Polizisten in Gewahrsam nimmt. NPC: Peter Saint-Denys rennt zu dem alten Mann und nimmt diesen in den Arm während dieser stirbt. Die beiden kennen sich offensichtlich, im Sterben fordert der Mann Peter Saint-Denys auf “sich um die Kinder zu kümmern, sie müssen wachsen, um die Welt zu retten”. Bashiir kommt hinzu und wird von Peter in einer freundschaftlichen Geste in den Arm genommen. Der alte Mann ist tot. Jack nimmt führt den Polizisten ab, die verbleibenden 2 Kinder sind verschwunden.

Die Party ist bedingt durch den tragischen Vorfall frühzeitig beendet.

Greg, Vasily und Bashiir verlassen den Ort mit einem von Greg gesteuerten Mietwagen, weil sie wichtiges zu erledigen haben.

Außerhalb der Stadt auf einer verlassenen Straße verlassen sie den Wagen und gehen auf eine Hütte zu. Bevor sie diese erreichen versucht Greg den in der Mitte laufenden Bashiir in den Schwitzkasten zu nehmen. Dieser wehrt sich jedoch erfolgreich und verpasst Greg einen schmerzhaften, direkten Faustschlag ins Gesicht, welcher einen Eckzahn bei Greg löst.

Doch in diesem Moment zielt Vasily aus unmittelbarer Entfernung auf den verblüfften Bashiir und tötet ihn mit einem Kopfschuss. In der Hütte wechseln Greg und Vasily ihre blutbespritzte Kleidung.

Greg fährt ins Krankenhaus und zahlt ein kleines Vermögen für eine sofortige VIP-Behandlung. Sein loser Eckzahn wird gezogen.

View
Monde Sans Faim Kongress - Day 5

Es gibt keine Kongress-Veranstaltung. Die Teilnehmer sollten laut Plan einfach Zeit haben, die Stadt kennenzulernen. Das es gerade am Vortag und bis in die Nacht zu heftigen Ausschreitungen kam, hatte keiner vorhergesehen…

Sarah Thiel hat kaum geschlafen. Zu viele Verwundete sind zu versorgen und es werden stündlich mehr…

Am Rande bekommt sie in der Mittagspause die Nachrichten mit, die Keeynaan Bashiir Indhobuur ihr übersetzt. Die Nachrichten berichten darüber dass terroristische Aktionen in einigen Slum-Vierteln von Addis Adeba erfolgreich überwunden wurden. … Da Sarah am Tag darauf immer noch Schüsse hört und neu Verwundete in die Klinik strömen, kann sie eine gewisse Diskrepanz zur ihr bekannten Wirklichkeit nicht ignorieren.

Im TV erscheint auch Gregory “Greg” Hardee als Live-Zeuge der Aufstände. Er bezeugt im Interview, dass die Gewalt plötzlich aus der Menge hervorbrach und die Polizei nur auf die anbrechende Gewalt reagieren konnte, um weitere Unschuldige zu schützen. Ungewohnt deutlich stellt sich Greg Hardee auf die Seite der Regierenden und deren Aufgabe für Schutz und Ordnung zu sorgen. Weitere Kommentatoren wiederholen immer wieder die Kernaussagen des neutralen amerikanischen Beobachters…

Ferner wird in den Nachrichten ausführlich berichtet, dass eine Tochter des Wirtschaftsministers an einer Ausfahrtsstraße zu den besseren Vorstädten erwürgt aufgefunden wurde. Ihr Toyota Starlet wurde inzwischen am Hotel Imperial entdeckt. Das TV zeigt ein Bild des Wagens in auffälligem Rosa. Die Polizei bittet im TV und im Radio um sachdienliche Hinweise zu diesem niederträchtigem Mord. Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Mörders führen, wird eine Prämie von 2.000$ ausgegeben.

Vasily besucht Sarah Thiel in der Klinik und bringt ihr einen Blumenstrauß und eine Flasche exquisiten Wodka mit. Als er raus kommt trifft er auf Gregory “Greg” Hardee, der Sarah ebenfalls einen Besuch abstattet aber viel interessierter daran scheint Keeynaan Bashiir Indhobuur zu treffen.

Als Greg und Bashiir alleine sind, scheißt er Bashiir zusammen und wirft ihm vor sich unglaublich unprofessionell verhalten zu haben… ihn einfach mit einer geklauten Karre abzuholen. Bashiir zeigt sich unbeeindruckt und erklärt ihm “this is Africa, this is how we do it”.

Draussen auf dem Hof trifft Greg dann auf Vasily. Sie offenbaren sich nach etwas hin und her gegenseitig als Waffenschmuggler. Greg informiert Vasily über den fetten Auftrag, den er am Vorabend erhalten hat und sagt gerade heraus, dass er Unterstützung in der Beschaffung und der Logistik gebrauchen könnte. Nachdem sich Vasily von Gregs Kompetenz auf diesem Gebiet überzeugt, sagt er zu. Greg informiert Vasily auch darüber, dass er den ebenfalls involvierten Bashiir für ein Sicherheitsrisiko hält.

Nach dem Gespräch trifft Greg noch mal auf Bashiir und entschuldigt sich für sein aufbrausendes Verhalten. Alles wieder gut!

Bashiir und Sarah sprechen am Abend miteinander. Bashiir teilt mit, dass ihn Gregs Verhalten etwas beunruhigt, aber er erwähnt keine Details. Er interessiert sich für das Amulet, dass Sarah neu um den Hals trägt. Er erkennt selbstverständlich den afrikanischen Löwen, dass Symbol der Rastafari im speziellen und dessen Bedeutung als Symbol für den Kontinent. Er erkennt auch das es alt ist.

View
Monde Sans Faim Kongress - Day 4

Vormittag

Auftrag an Sarah: Ereignis – Sarahs Einsatzort und Transport

Allgemein:
Basierend auf den interdisziplinären Ergebnissen, sollen am Vormittag neue Gruppen nach Themen zusammengestellt werden. Aufgabe ist es konkrete Anforderungen zu definieren…

  • Akutmedizin
  • Medizinische Prophylaxe
  • Infrastruktur: Ausbildung
  • Infrastruktur: Grundernährung und Wasser
  • Infrastruktur: Logistik und Sicherheit
  • Internationaler Handel und Wirtschaft
  • MdM Ansatz: Zeugen sein

Ziele ist es in einem Manifest Anforderungen zu definieren, auf die sich die Beteiligten einigen können, die sie in ihren Organisationen (Unternehmen, Behörden, NGOs) weiter voran treiben werden.

Nachmittag
Gegen Mittag brechen die Charaktere mit 2 Bussen der MSF zum neuen Einsatzort von Sarah Thiel auf (siehe oben).

Schon auf dem Weg zum Slum bemerken Bashiir und Greg, dass deutlich mehr Menschen, Zivil und Militär, in Addis Adeba unterwegs sind, als üblich…

Der Weg in den Slum wird zäher, man steht im Stau mit Autos, mit zunehmenden Menschenmassen, Kutschen, Ziegen…

Die Gruppe passiert bei der Einkunft im Slumgebiet 2 Militärgruppen je 20 Mann. Im Nachhinein könnte man sich denken, dass die wohl auch gerade erst dort Stellung bezogen hatten.

An der nächsten Kreuzung und einem Markplatz kommt jegliche Bewegung zum Erliegen. Es geht nicht mehr vor oder zurück.

Demonstranten beginnen Schilder hochzuhalten und Parolen zu brüllen.

Greg und Vasily sehen 2 Männer (zu gut/sauber gekleidet für Slum-Bewohner), die sich an der Hintertür des von Sarah gefahrenen Busses zu schaffen machen. Bashiir bemerkt einen weiteren, der versucht die Seitentür mit der Brechstange aufzuknacken.

Bashiir steigt aus und streckt den Angreifer mit einem gekonnten Faustschlag nieder, würgt diesen mit dessen eigener Brechstange bis er aufgibt.

Daraufhin hört die Gruppe weiteres Feuer aus Maschinenpistolen. Sarah bemerkt eine Ratte (ein “Eichhörnchen!”), die aus dem Getümmel flieht…

Vasily und Greg bemerken, dass hinter ihnen die Militärpolizei Stellung gegen die Demonstranten einnimmt. Funkkontakt mit NPC: Sarah Wimby bestätigt heftige Eskalation im Viertel. Das Viertel wird durch die Militärpolizei abgeriegelt.

Greg steigt ebenfalls aus und überwindet den Menschen mit der Brechstange (Bitte Einsatz von 2 Schicksalspunkten abstreichen). Weitere sich nährende Gegner hält er mit professionell gezogener Waffe und bewährtem Kampfgeschick auf Distanz.

Der von Bashiir überwundene Angreifer flieht, nur um dann aus der Menschenmasse heraus auf ihn zu schiessen. Eine Kugel durchdringt die Tür und landet im Fußraum des Busses.

Bashiir redet kurz und schnell auf Sarah ein, einfach in die Menschenmasse zu fahren. Das sie es nicht tut, drückt er einfach ihr Knie runter, so das sie Gas gibt. Menschen springen weg, einer nicht schnell genug. Sarah bremst und Vasily fährt ihr hinten drauf…

Menschen rennen auf die Militärpolizisten zu. Steine fliegen, einer auch durch eine Seitenscheibe vom Bus von Greg und Vasily.

Die beiden Busse geben Gas, Sarah überfährt noch eine stoische Ziege und sie kommen kurz vor der MSF Klinik an. Dort rebelliert eine Gruppe von Jugendlichen mit Stöcken und Steinen und beschimpft die ankommenden Ausländer. Greg steigt aus und erlegt den Anführer mit einem gezielten Beinschuss, Bashiir steigt ebenfalls aus und ballert wild und ungezielt um sich. NPC: Lieutenant “Jack” kommt an und erlegt einen weiteren Jugendlichen mit gezieltem Kopfschuss. Die Straße leert sich und die angefunkte Klinik öffnet durch den Hausmeister das Tor.

Sarah muss als nächstes ein Bein amputieren und ist sofort in ihrer Rolle als Ärztin angekommen. Bashiir unterstützt die Krankenschwestern mit Erster Hilfe.

Greg Vasily laden die Busse aus, und entspannen dann bei 0,5l Vodka. In der Umgebung steigen Rauschschwaden auf, Feuer sind sichtbar, überall Lärm, Geschrei.

Lieutenant Jack bietet Greg und Vasily später an die beiden wieder in Stadt zurück zu fahren (eine Ausfahrtstrasse) ist militärisch beruhigt und bittet die beiden ihre Wahrnehmung der Ereignisse bei seiner Vorgesetzten NPC: Bianca da Figueira zu schildern.

Greg insistiert erfolgreich bei Jack, dass vorher die Klink unter polizeilichem Schutz gestellt werden muss. Etwa 30 Minuten später kommen dann auch 3 Polizisten, die die Klinik bewachen werden und nur unbewaffnete Patienten einlassen werden.

Greg und Vasily, fahren aus dem Slum Gebiet. Sie empfinden es als “üblich”, dass “militärisch beruhigt” eben bedeutet, dass hier überall Soldaten stehen und die Leichen von Zivilisten auf dem Boden liegen. Als sie aus dem Tal nach oben fahren, sehen sie, dass Teile des Slum-Tals in Flammen stehen…

Im Polizeipräsidium / Gerichtsgebäude schildern sie ihre Wahrnehmung NPC: Bianca da Figueira. Der Innenminister NPC: Zeru Kehishen ist kurz anwesend und begrüßt Vasily freundlich.

Vasily lässt seine Kontakte zum Innenmister spielen (kann er sich als Kontakt notieren) und versorgt Greg mit einer Scorpion MP und sich selbst mit einem Ak47 Sturmgewehr. Greg tat in der Waffenkammer so, als hätte er keine Ahnung von Waffen…

Auf dem Weg in die Waffenkammer hören sie die Schreie der Demonstranten die gerade verhört werden.

Nach vielen Stunden der Arbeit nimmt NPC: Mama Africa Sarah Thiel beiseite … Ereignis – Mama Africa – The artefact, erzählt was von wegen Kinder schützen, wichtige Aufgabe und so und übergibt ihr ein Artefakt, es soll ihr die Macht für kritische Situationen geben…

Abend/Nacht
Sarah versorgt verletzte Menschen, bis in die frühen Morgenstunden…
Vasily geht am Abend recht entspannt ins Bett
Bashiir und Greg erleben was gemeinsames, dass noch geheim ist.

View
Monde Sans Faim Kongress - Day 3

Die Gruppe wurden am Vormittag aufgefordert ihr Wissen auszutauschen und dann zu präsentieren.

Die Gruppe erörterte folgenden Aspekte:

  • Medikamente
  • Medizinische Aufklärung
  • Impfungen
  • Nicht nur Grundversorgung bieten
  • Lokale Pflegekräfte schulen / einbinden / fördern
  • Infrastrukturelle Grundversorgung (Straßen/Verkehr, Schulen)
  • Versorgungswege
  • Sicherheit der Transporte vor Überfällen
  • Sicherheit ist notwendig, teilweise mit Bewaffnung herzustellen.
  • Landwirtschaftliche Investoren (Plantagen) kümmern sich auch um Versorgung der Arbeiter

Viele medizinische Aspekte wurden auch von anderen Gruppen vorgestellt, Sarah bestätigte diese Ansichten.

Greg stellte umfassend und überzeugend die technische Kernkompetenz der USAID in der Wasserversorgung da. Die US Unternehmen, welche er offensichtlich auch vertritt, kann er positiv darstellen. Das Interesse manch anderer Teilnehmer wurde sicher geweckt. Kritische Stimmen (vor allem eines Kubaners) lies Greg geschickt abblitzen.

Vasily erntet überwiegend wohlwollende Anerkennung, für seine Schilderung, dass sowjetische Investitionen in Kaffee- und andern Plantagen die wirtschaftliche Fähigkeit des Landes langfristig prägen sollen und die SU dafür auch in die Ausbildung und medizinische Versorgung der Arbeitskräfte investiert.

Es ergab sich noch eine kontroverse Diskussion über Angriffe auf Konvois durch rebellische Truppen. Die Diskussion wurde hitzig, als Teilnehmer auch andeuteten, dass auch Regierungstruppen möglicherweise an Übergriffen teilgenommen haben… Sarah und Peter betonten für MSF/MdM, dass sie sich zwar defensiv schützen müssen und gelegentlich auf Schutz angewiesen sind, jedoch auf keinen Fall aktiv bewaffnet auftreten wollen. Jede militärische Einmischung sei abzulehnen. Die Gruppe hielt sich aus dieser Diskussion heraus.

Sarah Wimby bietet allen Mitgliedern der Konferenz nachmittags an einem Besuch einer MSF Klinik teilzunehmen. Für die interessierten Teilnehmer werden Busse bereit gestellt.

Während der etwa 1,5h langen Fahrt kam der Bus an einem verlassenem Fabrikgelände vorbei, direkt hinter dem Drahtzaun war hoch gewachsenen Gras, dahinter war eine ausufernde, teilweise brennende Müllhalde, es waren Menschen auszumachen, die im Müll nach brauchbarem suchten. In der Mitte der Halde erstreckte sich ein Fluss, der ebenfalls voller Müll war. Die Müllhalde erstreckte sich bis zum Horizont – bis in weite Ferne konnten Rauchsäulen ausgemacht werden.

Bashiir erklärte Sarah, dass solch ausufernde wilde Müllplätze hier normal wären. (…)

Vor dem Zaun erkennt die Gruppe die 4 verwahrlosten KInder vom Vortag am Zaun stehend wieder. Greg bemerkt, dass sie dem Bus langsam folgen.

Etwa 15 Minuten Fahrt später kam die Gruppe am MSF Hospital an, weiter die Straße herunter gibt es ein größeres Dorf. Menschen werden geimpft. Der Leiter der Klinik führt interessiert durch die Klinik.

Bashiir und Greg gingen nicht mit und führten abseits von allen anderen möglichen Beobachtern ein Streitgespräch. (…)

Vor der Abfahrt kommen die 4 verwahrlosten Kinder an. Sie sind offensichtlich dem Bus gefolgt. Die Kinder sagen auf amharisch wiederholt Wörter wie “Hunger, wer, wo, wir, sind, grass, Hunger…” Selbst für Zeugen mit beschränkten Kenntnissen der Sprache wird deutlich, dass sie kaum Satzstrukturen verwenden…

Die Gruppe scheut die Interaktion. Bevor Greg wieder Geld verfüttern konnte, trat eine europäische Frau aus der Gruppe an die Kinder heran und versuchte diese medizinisch zu untersuchen. Doch bei der ersten Berührung, beginnt eines der Kinder, um sich zu schlagen. Sie rennen wieder zurück in die Richtung aus der sie gekommen sind.

Es dauert noch einige Zeit, bis der Bus wieder zurück nach Addis Adeba fährt. Auf der Rückfahrt werden die 4 Kinder von der Gruppe wieder etwa in Höhe der verlassenen Fabrik wieder gesehen. Greg lässt den Bus anhalten und teilt mit, dass er sich um die Kinder kümmern möchte. Doch Sarah hat Angst vor den Kindern. Während die Gruppe (vor allem Sarah und Greg) diskutiert, steigt ein skandinavischer Geschäftsmann aus und legt den Kindern einfach nur sein Lunch-Paket auf die Straße.

Der Busfahrer ist froh die Fahrt fortsetzen zu können. Greg ist angepisst, dass der Typ ihm die Show stahl und die Gruppe bemerkt, dass die Kinder zögerlich anfangen die Brote zu essen. Eines der Kinder versuchte sogar, die Frischhaltefolie zu verzehren.

(…)

View
Monde Sans Faim Kongress - Day 2 - Ab Nachmittag

Nach dem Vortrag des französischen Sicherheitsexperten kommt NPC: Peter Saint-Denys wieder auf die Bühne und organisiert Gruppen per Zufallslos; eine interdisziplinäre Zusammenarbeit ist erwünscht.

Gregory “Greg” Hardee wäre eigentlich der Gruppe “B” zugelost, doch er tauscht sein Los schnell mit einem Arzt (Klein, Brille, Engländer, dunkle Haare) vor ihm, um in die gleiche Gruppe “A” wie diese hübsche Ärztin (Sarah Thiel) zu gelangen.
Nun, die Gruppen haben sich gefunden. Als nächstes steht ein gemeinsames Mittagessen am Buffet im Hof an…

Vasily Aboimov erfreut Sarah Thiel und Keeynaan Bashiir Indhobuur mit feinstem Café.

Während die meisten Teilnehmer der Veranstaltungsort verlassen, diskutiert die Gruppe über eine probate Lokalität, um das Abendessen einzunehmen; Vasily berücksichtigt die kulinarischen Interessen der Teilnehmer und setzt sich mit seinem Vorschlag durch. Greg zeigte sich auch durchaus (aus nicht US-Perspektive subtil) einladend.

Kurz nachdem die Gruppe das Gelände verlassen wollte, traf sie auf 4 Kinder, die recht unverständlich (noch am besten von Bashiir verstanden) etwas von hunger, alleine und fremd sein erzählten. Das wirkte für alle etwas Konfus – vor allem als eines der Kinder den von Greg großzügig offerierten Geldschein lokaler Währung zu verspeisen versuchte.

Der wohl für die Veranstaltung verantwortliche Sicherheitsbeauftragte verscheuche daraufhin die Kinder.

Bashiir versuchte sich als Tourist Guide und führte die Gruppe zu Fuß durch einen heißen (Temperatur ist gemeint) späten Nachmittag zu einigen Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt. Während der Tour kaufte er an einem Stand Wasser und gab Sarah eine Flasche, während der Schweiß von Greg fruchtbares Wasser für das Unkraut am Straßenrand spendete… und letzterer “bewundernde” Worte für sozialistische Militär-Denkmäler fand.

Alle trennten sich dann noch einmal, (kurzes Intermezzo: Greg beschwert sich, dass das Hotel keinen Schuhservice anbietet…) bevor Greg, Bashiir und Sarah sich dann vor dem Hotel wieder treffen und im verabredeten Restaurant Vasily wiederfanden. Dieser hatte seine Beziehungen spielen lassen und alle genossen ein deliziöses Abendessen, inklusive alkoholischer Runden, Tabak-Konsum und oberflächlichem Austausch über berufliche Interessen. Tatsächlich zeigt sich Greg beeindruckt vom gebotenem Ambiente und überlässt Vasily (eine respektvoller Geste könnte interpretiert werden) die Rolle des Gastgebers.

Vasily übernahm die Rechnung von 320$ (Eine Summe die selbst hier in der Hauptstadt deutlich weniger als 3% der Bevölkerung im Monat verdienen) und verabschiedete sich dann entschuldigend ganz weltmännisch, da er noch eine späte Verabredung wahrnehmen musste.

Nur Vasily – Geheimwissen
Vasily fur mit dem Taxi zum Parlament, hatte eine kurze Unterredung mit dem Präsidenten: Mengistu Haile Mariam, verhandelte danach mit dem Innenminister: Zeru Kehishen über zukünftige Waffenlieferungen der SU an Äthiopien

Nur Bashiir – Geheimwissen
Bashiir versuchte mit Andeutung von Waffenbesitz einen Taxifahrer zu überzeugen Vasilys Taxi zu folgen (nachdem der vorher frug, ob Bahiir denn überhaupt Geld für die Fahrt hat). Der Taxifahrer war jedoch selbst tough und steckte Bahiir sofort seine Waffe entgegen und Bashiir folgte der Aufforderung das Taxi zu verlassen.

Bashiir schlenderte danach recht sorglos die Hauptstraße entlang und dachte nicht daran, dass der Taxifahrer über Funk die Polizei verständigen könnte. Somit wurde er von einer Streife der Militärpolizei überrascht. Während er schon von einer zweiten Streife gesucht wurde, fand er glücklicherweise noch einen Hintereingang zur Küche eines Restaurants und konnte sich noch gerade eben verstecken… er kann sich jetzt denken: Das hätte ganz schlimm für ihn enden können. Für auffällige Bürger befeindeter benachbarter Länder (und oppositionelle) gilt hier: Transport ins Konzentrationslager folgt sofort, Fragen werden unter Folterbedingungen ganz effizient gestellt… Solch polizeiliche Konsequenz erklärt auch warum Addis Adeba derzeit eine “eher ruhige” Gegend ist…

Greg
Der Nigger (Keeynaan Bashiir Indhobuur) kommt nicht pünktlich zum Treffpunkt im Cozy Cat. Greg bildet sich seine Meinung und fickt stattdessen ca. 30 min. später zum Ausgleich die beiden Nutten vom Vorabend.

View
Monde Sans Faim Kongress - Day 2 - Vormittag

Zusammenfassung der Ereignisse

Vasily
Bekommt morgens an der Hotel-Rezeption eine Nachricht vom Innenminister. Er soll sich zum Abendessen gegen 19:30h ins Parlamentsgebäude begeben. Der Empfang wird seinen Namen kennen und ihn weiterleiten..
Alle
Alle Charaktere finden sich im Geländer MSF/MdM ein und trinken einen Café bevor die Veranstaltung stattfindet.
Bashiir
erhält über das Büro eine Nachricht im Briefumschlag: Von einem ihm wichtigen Kontakt sich mit einem dort befindlichen Mr. Hardee (ein fettes Amerikanisches Arschloch, du wirst ihn sicher finden…) in Kontakt zu setzen… Er soll zum 29.11.1980 einen Termin mit ihm vereinbaren, der genaue Ort wird ihm noch bekannt gegeben.
Alle
NPC: Bernard Kouchner erklärt, dass MSF & MdM grundsätzlich auf einer Linie kooperieren, die MdM sich jedoch als unabhängig ausgegründet hat, weil sie für sich in Anspruch nehmen möchte “Zeugen zu sein”; dieses Prinzip hat er ausführlich erläutert. Im wesentlichen geht es darum, dass die Bezeugung möglicher Ereignisse, bei den MdM Vorrang vor der Neutralität hat – Im Gegensatz dazu verhält sich die MSF neutraler.
Bernard Kouchner verlässt nach seinem Vorrang die Veranstaltung
Greg und Vasily
In der Pause machen Greg und Vasily etwas Small Talk. Man unterhält sich oberflächlich über offizielle Hintergründe, ein eher flacher Business Talk. Mögliche Ironie und gegenseitige Seitenhiebe können bedingt durch Sprachdifferenzen im auf englisch geführten Gespräch nicht klar identifiziert werden…
Bashiir
Ist neugierig auf das Gespräch und belauscht die beiden, weil er Mr. Hardee als potentiellen Kontakt identifiziert. Versteht jedoch kaum ein Wort.
Alle
NPC: Peter Saint-Denys erläutert aktuelle Projekt der MSF. Er betont die vier Prinzipien zum nachhaltigem Schutz des Lebens:

  • Food
  • Safety
  • Shelter
  • Education
    Sarah
    Den folgenden Alptraum, der Sarah während des Vortrags überkommt kennt nur sie und sie beginnt auch frühestens am Abend sich an die Details zu erinnern!
    Also Achtung Spoiler
    Sarahs Albtraum
    Nur wenige anwesende bemerken ihren Tagesschlaf, unter anderem Gregory “Greg” Hardee, der wohl (warum auch immer) Interesse an ihr gefunden hat…
    Alle außer Sarah
    Der Vortrag von NPC: Asfa Ahemed, den Sarah Thiel, verpasst hat, wirkt auf die anderen Charaktere unterschiedlich:
    Greg
    Der Nigger hat mal Eier in der Hose. Der weiß wo es langgeht, Deines Erachtens kritisiert er die kommunistische Einmischung und bietet ein deutliches Plädoyer gegen die (derzeit aktuelle Einmischung) der Sowjets und ihrer Verbündeten. Auf den Mann sollten wir setzen! Der ist tough!
    Vasily
    Der Mann steht gegen die UN und die Westmächte und könnte ein potentieller Verbündeter sein.
    Bashiir
    Der Mann scheint nicht so ganz konform mit der äthiopischen DERG Regierung, und mächtig zu sein. Das sollten meine Clan-Brüder erfahren…
    Alle
    Es gibt noch einen Vortrag von einem französischem Sicherheitsexperten. Der könnte durchaus interessant sein, doch sein französisch ist dermassen hochgestochen und mit Fremdwörtern versetzt, dass alle Spieler/Übersetzer mit Französisch <16 eigentlich nur scheitern können… Sarah Thiel könnte schon einiges verstehen, ist aber noch zu geschockt, um ihm folgen zu können… sie wacht Mitten in seinem Vortrag wieder auf.
View
Monde Sans Faim Kongress - Day 1

Was vorher geschah:

Bashiir
Keeynaan Bashiir Indhobuur ist mit “öffentlichen Verkehrsmitteln” 3 Tage von Somalia nach Addid Adeba angereist, um als eingeladener Dolmetscher zu übersetzen. Sowohl die MSF als auch die HEA hat ihn bedingt durch bisherige Kontakte eingeladen. Er bekommt insgesamt 200$ für 6 Tage. Ein sehr guter Lohn, welch eine Gelegenheit!

Sarah
Sarah Thiel hat nach ihrem Studium gleich den Kontakt zu MSF im Hauptquartier in Paris gesucht. Sie bestand den Eignungstest und unternahm danach direkt eine 2-wöchige Anreise (Geschenk ihrer Eltern zum bestandenen Studium…die Diskussion mit den Eltern wurde nicht ausgespielt…) nach Marseile, von dort per Schiff nach Port Said (Ägypten) durch den Suez Kanal nach Suez, dort weiter durchs rote Meer nach Ddjibouti (Djibouti), von dort einen 2 Tages Tripp mit dem Bus (während des Tripps mussten 2x insgesamt 6 Reifen erneuert werden) nach Addis Adeba. Die Reise mit dem Schiff war zwar entspannt, aber bedingt durch die lange strapaziöse Busfahrt kam sie am Vorabend total verschwitzt, erschöpft und sehr spät im Hotel an…

Greg
Gregory “Greg” Hardee hat eine Flugticket von seiner Sekretärin in die Hand gedrückt bekommen. Ein Direktflug von Atlanta nach Kairo. Von dort einen Weiterflug nach Addis Ababa. Greg war ziemlich angepisst, dass er innerhalb von “Nigeria” noch umsteigen musste und kam abends im Hotel “Imperial” an.

Vasily
Vasily Aboimov hat seine Residenz seit Monaten im Hotel “Imperial”.

Zusammenfassung der Ereignisse des Tages:

Greg und Sarah
Gregory “Greg” Hardee und Sarah Thiel wohnen im gleichen Hotel “Imperial” und sind nach dem Frühstück gemeinsam (Greg hat sich aufgedrängt, das Taxi zu übernehmen) zur Anmeldung zum Gelände der MSF/MdM gefahren.

Vasily
Vasily Aboimov residiert seit Monaten im gleichen Hotel, nahm sein Frühstück jedoch wie gewohnt in einem italienischem Café in der Nähe ein.

Bashiir
Keeynaan Bashiir Indhobuur hat 100$ Vorschuss für seine Leistung als Dolmetscher für die nächsten 3 Tage bekommen und hat sein Frühstück auf einem Bassar in der Stadt eingenommen. Ihm ist aufgefallen, dass das Wetter seit Wochen außergewöhnlich heiß ist, aber die Menschen wirken in Gsprächen größtenteils entspannt, weil es zuletzt zumindest in der Hauptstadt keine Bürgerkriegs-Kämpfe gab. Seine somalische Herkunft wird nicht unbedingt von allen begrüßt, wenn er sie offenbart (…)

Alle
NPC: Peter Saint-Denys hat bei der Registrierung alle freundlich begrüßt und ihnen das Programm der nächsten 5 Tage (siehe Kampagnen-Log) beschrieben.

Greg
Gregory “Greg” Hardee hat mit NPC: Sandra Crowley telefoniert. Sie versucht NPC: Jaramogi Mboya für eine Begegnung zu kontaktieren, und wird sich wieder bei ihm melden…

Sarah
Sarah Thiel wurde von Manuela (Italienische Ärztin bei MSF) und Tyge (Dänischer Pfleger) liebevoll begrüßt. Die beiden haben ihren letzten Tag ihres 6-monatigen Aufenthalts. Sie haben ihr einiges von ihrer Arbeit berichtet, davor gewarnt, dass sie viel übles sehen wird und ihr geraten (wohl schon angetrunken) jeden Tropfen Alkohol, jedes Gramm Cannabis und jeden Sex zu geniessen … Auf der abendlichen Party in intimen Kreise der MSF (Greg war auch auf Nachfrage nicht eingeladen) wurde im entspannten Kreise getrunken, getanzt, gekifft und geküsst… Sarah hat halbwegs besonnen teilgenommen sie verstand intuitiv, dass die Menschen um sie herum im Feiern ihre sicher teilweise schrecklichen Erlebnisse, verarbeiteten…

Greg
Gregory “Greg” Hardee war leicht frustriert, nicht zur MSF-internen Party eingeladen zu sein und vergnügte sich (sehr erfolgreich!) mit 2 Nutten in einer Kneipe in der Nähe des Hotels …

View
Internationale #1 Charts - Part 3

Jetzt wird es etwas ernster…

…und staubig

Aber seid beruhigt, es wird immer einen Ausweg geben:

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.